Login

Bei Winterlichen Bedingungen ging es am Sonntagmorgen für die Spielerinnen der VSG Ettlingen/Rüppurr ins Nordbadische Hohensachsen. Gegner waren Waldorf, Eppingen und die Mädels aus Mannheim Vogelstang.

Das erste Spiel gegen Waldorf konnte klar mit 2:0 gewonnen werden, dabei glänzten die VSG Mädels mit sichern Aufschlägen und einer guten Annahme. Direkt weiter ging es mit dem Spiel gegen Eppingen. Gegen die körperlich größeren und älteren Spielerinnen aus Eppingen konnte der erste Satz gewonnen werden, im zweiten Satz kamen die Mädels an ihre konditionellen Grenzen, da die VSG ja auch “nur“ mit drei Spielerinnen angereist war, und so keine Möglichkeit zum Wechseln bestand. Trotzdem gestalteten sie das Spiel weiter offen, verloren aber den zweiten Satz und mussten in den Tiebreak. Dieser wurde mit leerem Akku deutlich verloren und das Spiel ging an Eppingen. 

Nun hieß es ein Spiel Pause, Energie tanken, ein Spiel als Schiedsgericht fungieren und sich auf das letzte Spiel gegen Vogelstang vorzubereiten. 

Mit neuen Kräften und Top motiviert ging es in das abschließende Spiel. Die VSG agierte mit Starken Aufschlägen einer sicheren Annahme und guten Angriffen. Der erste Satz wurde nach 18:21 gegen die VSG noch mit einer Serie von 7 Aufschlägen 25:21 gewonnen. Im zweiten Satz spielte Vogelstang stark auf, macht mit guten Aufschlägen und langen Bällen Druck und viele Punkte, der zweite Satz ging verdient an Vogelstang. So mussten die Mädels abermals einen dritten Satz spielen. Nun sollte sich zeigen wer die besseren Nerven und den Willen zum Sieg aufs Feld bringt. Es sollte spannend werden, bis zum 10:10 war es ausgeglichen, dann setzte sich Vogelstang leicht ab, und die VSG musste kämpfen. Mit starken Aufschlägen konnte man zum 14:14 ausgleichen und letztlich mit 16:14 das Spiel gewinnen. Gratulation und Glückwunsch für diese super Leistung.

Vielen Dank auch an unseren Fahrer für die sichere und entspannte An-und Abreise.

Für die VSG spielten: Anika, Naomi und Isabel.