Login

Viele Eindrücke und ganz viel an Erfahrung gewonnen.

Am vergangenen Wochenende fand in Bretten, das Regionalspielfest der U13 statt.
Das waren zwei Tage Volleyball pur, spannende teilweise hochklassige Spiele, was die weiblichen U13 Spielerinnen aller Mannschaften boten.
Nach dem Auslosen der Gruppen und dem Vorstellen der Mannschaften traf unser Team mit Emilia, Emma, Naomi und Annika im ersten Spiel auf die Mannschaft aus dem Württembergischen Holzgerlingen.
Noch nicht ganz wach und wohl auch noch beeindruckt von der Größe dieses Regionalspielfestes ging der erste Satz schnell mit 17:25 verloren. Zwar konnte man sich im zweiten Satz steigern, machte jedoch weiterhin zu viele Leichtsinnsfehler und auch als Einheit funktionierte man nicht so wie es sein sollte. So ging auch der zweite Satz verdient an Holzgerlingen.
Nach einer kurzen Pause musste man gegen das Topteam aus Freiburg antreten. Hier zeichnete sich schon ab, dass der Turniersieg nur über Freiburg ging. Trotz einer deutlichen Steigerung, Alexia fand wohl die richtigen Worte, war dieser Gegner einfach zu stark. Am Ende hieß es nach Sätzen 2:0 für die Freiburger Mädels.
Es ging Schlag auf Schlag weiter, denn am ersten Tag standen vier Spiele an. Im dritten Gruppenspiel ging es vor allem darum, den dritten Platz in der Gruppe zu sichern, und man wollte auch endlich ein Erfolgserlebnis. Der Gegner TSV Mimmenhausen wurde schnell durch gute Aufschläge unter Druck gesetzt, auch das Zuspiel und die Angriffe wurden besser. So gewann man den ersten Satz sicher mit 25:12. Auch im zweiten Satz war man das bessere Team und gewann auch diesen klar. Endlich hatte man den ersten Sieg eingefahren und gleich auch zwei Punkte mit in die Endrunde der Plätze 7-12 mitgenommen. Dort war der erste Gegner das Team aus Niederstetten. Zwar schlichen sich wieder ein paar Unkonzentriertheiten und leichte Fehler ein, dennoch konnte man auch dieses Spiel mit 2:0 Sätzen für sich entscheiden.
Tag eins war beendet, man hatte die Nervosität abgelegt und sich mit vier Punkten eine gute Ausgangsposition für den Kampf um Platz sieben geschaffen.


Am frühen Sonntagmorgen (7.30Uhr) ging es wieder in Richtung Bretten. Heute waren es noch mal 3 Spiele. Die Gegner waren TV Bretten, MTV Stuttgart 2, TB Bad Krozingen. Auch heute wollte man wieder alles aufsaugen was dieses tolle Event zu bieten hatte.
Es ging los gegen Bretten. In der Nordbadischen Liga hatte man stets die Oberhand behalten, aber wie so oft im ersten Spiel des Tages wollte nur wenig gelingen. Bretten kämpfte stark, wir machten erneut zu viele eigene Fehler und auch als Team konnte man die erste Niederlage gegen Bretten nicht verhindern. Das war alles andere als ein Traumstart in Tag 2.
Ganz anders verlief dann das Spiel gegen die zweite Mannschaft des Bundesligameisters MTV Stuttgart. Die Aufschläge kamen, es wurde gut zusammengearbeitet und ständig in Führung liegend, wurden die Mädels auch sicherer in Ihrem Spiel. Satz eins mit 25:15 und Satz zwei mit 25:21. So ging der Sieg an die Ettlinger Mädels von der VSG.
Im letzten Spiel des Turniers gegen Bad Krozingen aus Südbaden wollte das Team von Trainerin Alexia wenigstens Platz 8 sichern. Aber nach einem völlig verschlafenen ersten Satz den man deutlich mit 15:25 verlor, kämpfte man sich im zweiten Satz zwar ins Match zurück, aber nach einem vergebenen Satzball, ging auch dieser Satz mit 24:26 verloren.


Danke an die Gastgeber TV Bretten und Glückwunsch an den Sieger FT Freiburg, es hat einfach Spaß gemacht dabei zu sein. Danke auch an die Eltern, die unterstützend vor Ort waren und das Team lautstark unterstützt haben. Danke an die Trainerin Alexia und natürlich ans Team für schöne Volleyballstunden.