Login

Trotz eisiger Wetterbedingungen schafften es alle Mannschaften pünktlich und gesund zu uns zum 6. Spieltag der U13 Bezirksliga in die Albgauhalle, so dass wir pünktlich um 10 Uhr mit dem Spieltag starten konnten.

Hellwach starteten unsere Mädels gleich mit einem tollen 2:0 Sieg gegen den TV Viernheim. Hochmotiviert starteten die Mädels in die nächste Partie gegen die starken Mädels des Heidelberger TV. Doch die Heidelbergerinnen setzten uns von Anfang an mit dem gezielten Spiel von kurzen und langen Bällen unter Druck und holten ich somit verdient den Sieg. Weiter ging es gegen die Eppinger Mädels, doch nun schlichen sich viele unnötige Fehler ein und somit wurde auch dieses Spiel mit 0:2 Sätzen verloren. Gegen die Walldorferinnen sollte nun also nochmal ein Sieg zum Abschluss her, da waren sich alle einig und ließen nun auch nichts mehr anbrennen. Konzentriert und mit tollen Spielzügen holten sich die Mädels verdient den Sieg. Tolle Leistung Mädels!

Es spielten: Annika, Ida, Mara und Naomi

Einen ganz großen Dank noch an die Eltern, die so toll geholfen haben!

 

Im ersten Spiel ging es gegen das Topteam aus Brötzingen. Die Mädels legten den Respekt schnell ab und machten eine ordentliche Partie. Dennoch war der Gegner, noch eine Nummer zu groß und man verlor mit 2-0 Sätzen.

Danach traf man auf den VC Eppingen . Man sah dem Team von Trainerin Alexia an, dass es unbedingt gewinnen wollte. In einem engen Match, machten zum Schluss der größere Wille und die etwas bessere Technik den Unterschied und man konnte das Spiel knapp aber verdient mit 2-1 für sich entscheiden.

Im dritten Spiel des Tages stand man der Mannschaft vom SSV Mannheim-Vogelstang gegenüber. Auch wenn man das Spiel mit 2-0 Sätzen verlor, konnte man jeweils bis Mitte des Satzes gut mithalten. Man sieht dem Team an das es sich weiterentwickelt und freut sich schon auf den nächsten Spieltag am 18.03.

Für die VSG spielten Emma, Caro, Isabel, Lara, Emilia

Das erste Heimspiel in dieser Saison 17/18 und die Hälfte der Mannschaft ist erkältet. Somit mussten wir mit nur vier Spieler antreten. Das erste Spiel ging direkt gegen den HTV Heidelberg 1 los. Einige Unkonzentriertheiten brachten den HTV 1 ins Spiel und wir fanden nicht mehr ins Spiel. Die Gegner hatten das Spiel zu Ihrem gemacht und wurden immer euphorischer. Wir bissen uns an der gegnerischen Annahme die Zähne aus und fanden zu selten Lösungen. Obwohl wir viel versuchten, wollte wenig gelingen und wir verkrampften immer mehr 2:0 (25:9, 25:10).

Gerne würde ich über das zweite Spiel gegen den SSC Karlsruhe eine Heldengeschichte schreiben, von einer Mannschaft die alle Widerstände zusammen überwindet und das Spiel zum Schluss strahlend triumphiert, jedoch sind wir nicht im Märchen….Das Team hat beim Heimspieltag gekämpft und alles gegeben, jedoch hat es nicht zum Sieg gereicht 2:0 (25:23, 25:15)

Für das 3. Spiel gegen den TV Bühl hatte die Mannschaft einen Traum. Einen Sieg gegen den TV Bühl einzufahren. Mit druckvollen Aufschlägen, einer starken Abwehr und tollen Angriffe, konnte das Team das Spiel für sich gewinnen 0:2 (23:25, 17:25).

Im letzten Spiel gegen HTV Heidelberg 2 war die Luft raus. Im Satz 1 war das Team von Anfang an ungenau, unkonzentriert und mussten somit diesen Satz abgeben. Der 2. Satz war aus spielerischer Sicht viel besser. Die Annahmen kamen wieder konstant zum Zuspieler und wir konnte erneut ordentliche Angriffe starten. Leider hat es nicht zum Sieg gereicht 2:0 (25:13, 25:20).

Hiermit möchte ich mich bei den Eltern für die tolle Unterstützung bedanken! Vielen DANK

In diesem Sinne: Eisssskalt!
Für den VSG haben gespielt:
Moritz, Lukas, Finn, Kajus
Trainer: Mathias (Feuerprobe als Ausrichter eines Jugendturniers bestanden ;-))

Das erste Team der U14 weiblich hatte sich den Jahresabschluss 2017 mit dem Aufstieg in die Verbandliga gekrönt, somit ging es nun zum ersten Mal in dieser Saison zum Verbandsliga Spieltag nach Bretten.

Dort mussten die Mädels gleich als erstes gegen den Tabellenführer TV Brötzingen 1 ran. Sichtlich nervös starteten die Mädels in die Partie und schnell ging der Gegner in Führung. Die Mädels kämpften tapfer weiter und zeigten besonders in der Annahme eine gute Leistung, aber eine gute Annahme und gute Aufschläge reichen in der Verbandsliga leider nicht aus, nun waren auch Punkte im Angriff und die Abwehr gefordert. Hier waren uns die Brötzinger klar überlegen und holten sich verdient den klaren Sieg mit 0:2 Sätzen.

Als nächstes warteten die Mädels der TSG Wiesloch auf uns. Das Spiel war zwar knapper und die Mädels zeigten, dass sie bereits aus dem ersten Spiel etwas gelernt hatten, aber auch hier zeigte sich, dass wir noch ein wenig am Angriff und der Abwehr arbeiten müssen. Auch dieses Spiel ging verdient mit 0:2 Sätzen an den Gegner.

Im dritten Spiel gegen den TV Bühl ging es nun um den Abstieg. Hochmotiviert, leider teilweise sogar ehr etwas übermotiviert starteten die Mädels und verloren den ersten Satz dadurch unnötig deutlich mit 13:25 Punkten. Im zweiten Satz zeigten die Mädels dann, dass sie durch aus verdient aufgestiegen und machten es nochmal richtig spannend, mussten schließlich aber doch auch diesen Satz mit 23:25 Punkten abgeben. Aber ein dritter Satz wäre hier durchaus verdient gewesen.

Weiterso Mädels, ihr seid auf einem guten Weg.

Damit treten wir das nächste Mal am 11.03. wieder in der Landesliga an und wollen dort natürlich um die Qualifikation für den Jugendverbandspokal spielen.

Es spielten: Anna, Friederike, Cecilia, Ev, Alina, Alena

 

 

Kurz nach der Weihnachtspause stand für die U16 weiblich der 4. Spieltag in Mannheim an. Aufgrund personeller Engpässe bekamen wir tatkräftige Unterstützung aus der U14, welche zum Teil das erste Mal auf einem großen Volleyballfeld spielten.

Selbstbewusst startete die Mannschaft in das erste Spiel gegen den VC Eppingen und gewann dieses durch konstant gute Aufschläge, starke Abwehr und schöne Blockaktionen souverän mit 2:0. Auch gegen den Favoriten SSV MA-Vogelstang konnte das Team einen Satz für sich entscheiden, unterlag dann aber im Tiebreak der erfahreneren Mannschaft. Das letzte Spiel gegen den KuSG Leimen verlief sehr lange auf Augenhöhe. Die beiden Mannschaften punkteten abwechselnd, bis sich Leimen dann zum Ende des Satzes durch eine Aufschlagserie absetzen konnte und dadurch den ersten Satz holte. Auch im zweiten Satz waren die Gegnerinnen vor allem bei den Aufschlägen stärker, da sich allmählich die Erschöpfung der sechs pausenlos agierenden Spielerinnen der VSG Ettlingen/Rüppurr bemerkbar machte. Trotzdem kämpften die Mädels als Team und jeder nutzte seine letzten Energiereserven. Leider reichte es dann aber nicht mehr für einen Satzgewinn. Mit viel neu gesammelter Spielerfahrung endete dieser Tag und wir freuen uns auf eine Revanche am 5. Spieltag am 18.03.18!