Login

Am Sonntag früh fuhren Trainerin Alexia, Emilia, Isabel, Emma, Caro und Lara zu ihrem ersten Spieltag in der Verbandsliga nach Brötzingen.

Gespielt wurde in zwei Staffeln mit jeweils 3 Mannschaften. Die VSG bekam Mannheim Vogelstang und Bretten 1 zugelost.

Im ersten Spiel gegen Mannheim konnte man den ersten Satz nach nervösem Beginn lange offen gestalten, musste ihn letztlich mit 18:25 abgeben. Der zweite Satz verlief völlig anders, die Mannheimer Mädels fanden zu ihrem Spiel und ließen der VSG keine Chance und gewannen den Satz verdient mit 25:7.

Das zweite Spiel gegen den TV Bretten 1 war geprägt durch viele individuelle Fehler und insgesamt auf einem schwachen technischen Niveau beider Mannschaften. Die Mädels der VSG verloren beide Sätze deutlich mit 11:25 und 13:25.

Somit blieb nur das Spiel um Platz 5, was unbedingt gewonnen werden wollte. Gegner in diesem letztlich hoch Dramatischen Spiel war die Mannschaft des TV Bretten 2.
Der erste Satz konnte mit 28:26 für die VSG entschieden werden. Leichte eigene Fehler bauten den Gegner immer wieder auf. Es bedurfte einiger energischer Worte der Trainerin, das erlernte umzusetzen und den zweiten Satz verdient 26:24 und somit das Spiel zu gewinnen.

Auch wenn nicht alle spielerischen Elemente umgesetzt werden konnten, zeigt so ein Spieltag wie wichtig es ist sich in einem Wettkampf zu messen und Erfahrungen zu sammeln. Weiter so Ihr seid auf einem guten Weg.

Zum erstem Mal fand in diesem Jahr unser Weihnachtturnier nicht in der Eichelgartenhalle am letzten Montagabend vor Weihnachten sondern am 3. Adventssonntag in der Albgauhalle direkt nachdem Regionalligaspieltag der Damen 1 statt.

Mit dem neuen Format wollten wir nicht nur auch unseren mittlerweile erfreulich großen Jugendbereich am Weihnachtsturnier teilhaben lassen, sondern auch einen Austausch zwischen jungen und etwas älterer, aktiven und passiven Spieler/innen ermöglichen.

Den Start zum Weihnachtsturnier machten die Jugendspieler/innen sowie einige mutige Eltern. Gespielt wurde im Midimodus (4 gegen 4) auf Zeit und nach jeder Runde wurde mittels Spielkarten die Zusammensetzung der Teams neu gelost. Schnell zeigte sich, dass nicht nur die Jugendspieler/innen Vollgas gaben, sondern auch die Eltern sich natürlich vor ihren Kindern keine Blöße geben wollten und es hier keine Punkte zu verschenken gab. Mit großem Ergeiz, aber auch viel Spaß ging es hoch her und es wurde mit großem Eifer gebaggert und gepritscht.

Bevor es anschließend an die erste Plünderung des großen Spendenbuffets ging, gab es noch für jede/n Jugendspielerin als Weihnachtsgeschenk vom TUS Rüppurr einen Turnbeutel.

Während die einen sich stärkten, startete dann das Weihnachtsturnier der Erwachsenenspieler/innen auch hier wurde in buntgemischten Teams mit Spieler/innen aus allen Damen und Herren Mannschaften gespielt. Auch hier wurde mit viel Spaß um jeden Punkt hart gekämpft, bevor es dann zum gemütlichen Ausklag ans Büffet ging.

Wer die Bekanntgabe der Sieger/innen vermißt, die waren an diesem Tag nicht so wichtig. ;-)

Für die Mädels der ersten Mannschaft der U14 Mädels ging es am ersten Adventwochenende zum Landesligaspieltag nach Bretten.

Dort warteten in der Gruppenphase die Mädels des TV Eppingen und der TSG HD-Rohrbach auf uns. Als erstes mussten wir gegen den TSG HD-Rohrbach ran, die Mädels benötigten einen kleinen Augenblick um ins Spiel zu finden, doch dann war klar, erstes Spiel, erster Sieg, top Start. Einziger Wehmutstropfen, Eva hatte zum Ende des ersten Spiels einen Ball böse auf den Daumen bekommen und es war nicht klar, ob sie würde weiterspielen können, aber erst Mal war eine Runde kühlen und pfeifen angesagt. 

Hochmotiviert gingen alle fünf Spielerinnen wieder ans Aufwärmen für das zweite Spiel gegen den TV Eppingen. Auch hier ließen die Mädels mit 25:13 und 25:12 Punkten nichts anbrennen und holten sich somit den klaren Gruppensieg.

Knapper ging es in der anderen Gruppe zu, doch am Ende stand fest, dass das Finale dieses Mal ein Lokalderby gegen den SVK Beiertheim werden würde. Besonders brisant, weil sich einige Mädels aus der Schule sehr gut kannten und man doch eigentlich miteinander befreundet ist!? Etwas nervös, aber hoch motiviert, manchmal sogar etwas über motiviert gingen Mädels ins Spiel. Beiertheim machte von Anfang an Druck im Aufschlag und Angriff und wir leider viel zu viele Eigenfehler, auch wenn wir zum Ende des ersten Satzes besser ins Spiel fanden, so ging der erste Satz doch mit 17:25 Punkten verloren. Doch wir knüpften im 2. Satz dort an, wo wir im ersten Satz aufgehört hatten und konnten uns schließlich denkbar knapp mit 26:24 Punkten den 2. Satz holen. Die Entscheidung würde also im Tiebreak fallen und nun zeigten die Mädels auf beiden Seiten Nerven, aber unsere Mädels hatten dann am Ende doch die besseren Nerven und holten sich mit einer kampfstarken Leistung mit 15:10 Punkten schließlich den Sieg im Lokalderby und damit wahrscheinlich den Aufstieg in die Verbandsliga!

Glückwunsch Mädels! Ganz starke Leistung!!! Und eine schöner Jahresabschluss!

Es spielten für die VSG Ettlingen/Rüppurr: Alena, Alina, Anna, Eva, Friederike

Es lief wenig bis gar nichts zusammen, beim Bezirksliga-Spieltag in Sinsheim. Die VSG Mädels hatten nicht ihren besten Tag erwischt, zu viele eigene Fehler machten es den Gegnern leicht zu Punkten. Nach der 2-1 Auftaktniederlage gegen den späteren Finalteilnehmer SV Sinsheim, ging das zweite Spiel gegen den VC Eppingen klar mit 2-0 Sätzen verloren .Es passte zu diesem Tag, dass sie auch das dritte Spiel des Tages gegen den TV Eberbach, im Tie-Break, trotz zwei eigener Matchbälle noch mit 2-1 Sätzen abgaben. Für die VSG spielten, Emma, Alina, Caro, Lara, Emilia.