Login

VSG - TV Brötzingen 1 0-2

Im ersten Spiel musste die U14 gleich gegen die Topmannschaft des TV Brötzingen ran.

Trotz ordentlichem Beginn lief man ständig einem Rückstand hinterher, und verlor den

ersten Satz mit 14-25, ordentlich reicht halt gegen Brötzingen nicht. Im zweitem Satz

trat das Team von Trainerin Alexia dann deutlich mutiger auf, zeigte eine stabilere Annahme,

das Zuspiel wurde besser, und auch im Angriff konnte man Druck aufbauen. So konnte man bis Mitte des Satzes gut mithalten, man sah, wie gegen diesen starken Gegner gespielt werden muss. Doch Brötzingen wäre nicht Brötzingen, wenn sie sich nicht steigern könnten, und so ging auch der zweite Satz trotz guter Leistung mit 16-25 verloren.

VSG – TV Heidelberg 2-0

Mit Heidelberg traf man im zweiten Vorrundenspiel auf einen Gegner auf Augenhöhe.

Zudem ging es um den Einzug, ins Spiel um Platz drei .Die VSG erwischte den besseren Start, blieb konstant in ihrer Leistung und gewann den ersten Satz mit 25-14.Auch im zweiten Satz waren Caro, Lara, Isabel, Emma und Emilia das etwas bessere Team. Am Ende

gewann man auch diesen Satz trotz einiger Leichtsinnsfehler mit 25-21.

VSG – TV Bretten 1 1-2

Im Spiel um Platz 3 stand man dem TV Bretten gegenüber, gegen den man bis dato noch kein Satz gewinnen konnte. Die VSG startete erneut gut und spielte vor allem weiterhin mutig. Caro und Isabel überzeugten mit einer stabilen Annahme, Emma machte kluge Zuspiele und Lara und Emilia setzten den Gegner mit harten Angriffsschlägen unter Druck. Bretten wehrte sich, aber die VSG Mädels spielten vielleicht ihren besten Satz in der bisherigen Saison. Mit 25-20

behielt man schließlich, in Satz 1 die Oberhand. Im Zweiten Satz kämpfte sich Bretten zurück und zeigte dass sie zu Recht zu den besten zählen. Aber auch die VSG blieb in ihrer Leistung stabil und so entwickelte sich ein tolles U14 Volleyballspiel voller Emotionen. Leider hatte jetzt Bretten das Momentum auf seiner Seite und holte sich Satz 2 mit 25-20.Im dritten Satz

war Bretten sofort hell wach und zog schnell mit 6-1 davon. Den VSG Mädels fehlte jetzt der Glaube und Mut um dem Spiel noch einmal eine Wendung zu geben. So gewann Bretten

ein spannendes Match am ende mit 2-1 Sätzen.

Fazit

Der Spieltag hat gezeigt, dass es weiter voran geht, dass die Top 3 in allen Bereichen noch etwas weiter sind, aber der Abstand geringer wird. Man mittlerweile die Nummer 4 ist. Gerade das Spiel gegen Bretten äußerst sehenswert war und Mut für die weitere Saison geben sollte.

Man jetzt auch noch eine super Mannschaft in der Landesliga hat.

Mädels U14

Ein Team, ein Weg, ein Ziel

Das von unseren U14 Jung gezeigt Ergebnis war dieses Mal leider noch ein unerfüllter Weihnachtwunsch.

Aufgrund von Erkrankungen und Verletzungen konnten wir auch zum letzten U14 Spieltag des Jahres leider wieder mit nur 4 Jungs in Heidelberg anreisen. Dort trafen die Jungs zuerst auf den Tabellenführer HTV 3 und konnten hier im 1. Satz auch überraschend gut mithalten, doch dann wachten die Heidelberg Jungs auf und wir mussten am Ende das Spiel doch klar mit 0:2 Sätzen abgeben. Als nächster Gruppengegner warteten die SSCler auf uns, wir spielten nicht schecht, gingen zeitweise sogar in Führung, mussten aber auch dieses Spiel mit 0:2 Sätzen abgeben. Als Gruppen 3. mussten wir somit im Spiel um Platz 5 gegen den TV Bühl antreten. Hier war leider auf beiden Seiten ein wenig die Luft raus, so dass auf beiden Seiten viele Konzentrationsfehler passierten und wir auch dieses Mal am Ende das Spiel mit 0:2 Sätzen abgeben mussten. Wenn der Weihnachtswunsch hinsichtlich Ergebnis auch nicht in Erfüllung ging, so hatten die Jungs trotzdem eine Menge Spaß und haben wieder viel dazu gelernt.

Es spielten für die VSG: Leo, Moritz, Kajus und David

Am Samstag den 08.12.2018 ging es für die U16er Mädels schon früh los. Wir trafen uns um 8:00 Uhr an der Tankstelle in Rüppurr und fuhren pünktlich los, um uns rechtzeitig für unser erstes Spiel in Mannheim gegen den TV Brötzingen warm zu machen. Trotz ein paar Aufholjagden von uns, verloren wir beide Sätze. Das darauffolgende Spiel war gegen Sinsheim. Uns passierten viele unnötige Fehler, welche wieder zu einer 2:0 Niederlage führten. Dann pfiffen wir ein Spiel und wurden natürlich alle wieder kalt. Nach 30 Minuten aufwärmen startete unser letztes Spiel gegen den VC Eppingen. Wir gewannen beide Sätze und hatten somit noch einen einigermaßen schönen Abschluss.
Danach ging es für Julia, Alina, Leonie und Lusin noch auf den Weihnachtsmarkt. Ein schöner Tag ging für die U16-er Mädels zu Ende !

Es spielten für die VSG: Mareike, Alina, Leonie, Lusin, Sonique, Cecilia, Lara und Alena (fehlt leider auf dem Foto)

Am 2. Advent ging es für unsere 2 Teams der U13 Jungs wieder nach Heidelberg, den Weg finden wir mittlerweile auch ohne Navi. :-)

Dort erwarteten uns dieses Mal allerdings nicht drei HTV Teams, sondern nur 2 HTV Teams und ein Bühler Team, somit waren wir wieder mal nur 5 Teams und wir mussten auf den Modus jeder gegen jeden umstellen, was für alle Teams ein Spiel mehr bedeutete und uns auch vor die Herausforderung stellte, gleichzeitig auf 2 Feldern mit nur 3 Spielern zu pfeifen. Großen Dank an alle Eltern die hier unterstützt haben!!!

Während das Team VSG 1 (Clemens, Jonas und Paul) langsam beim Pfeifen aufwachen konnte, musste die VSG 2 (Cian, Jonathan und Tom) gleich gegen den HTV 2 ran und waren definitiv noch nicht wach auf dem Feld. Das Spiel ging mit 0:2 Sätzen klar an Heidelberg. Aber nun waren die Jungs wach, im Vereinsderby VSG 1 gegen VSG 2 gaben sie richtig Gas, schließlich hatte die VSG 2 letztes Mal der VSG 1 einen Satz abnehmen können und auch dieses Mal war der 1. Satz hart umkämpft, ging aber schließlich denkbar knapp mit 27:25 Punkten an VSG 1. Auch der 2. Satz war spannend, ging schließlich allerdings auch an die VSG 1, so dass die Jungs sich über ihren ersten 2:0 Sieg der Saison freuen konnten. In der nächsten Runde musste die VSG 1 gegen den HTV 2 und die VSG 2 gegen den HTV 3 spielen, beide Spiele mussten wir leider mit 0:2 Sätzen an die Gegner abgeben. In der nächsten Runde  wechselten wir die Coaches, Leif coachte nun also die VSG 1 und Moni die VSG 2. Und prompt konnte die VSG 1 dem HTV 3 zum ersten Mal in dieser Saison einen Satz abnehmen. Glückwunsch Jungs! Musste sich dann aber leider doch mit 1:2 Sätzen geschlagen geben. Die Jungs der VSG 2 hatten dieses Mal gegen die starken Bühler leider noch nichts zu melden, aber auch hier war eine Steigerung zu sehen. Der VSG 1 erging es leider in der letzten Runde gegen den TV Bühl nicht viel besser, auch dieses Spiel ging 0:2 verloren. Insgesamt war aber wieder eine deutliche Steigerung zum letzten Spieltag zu sehen und Übung macht bekanntlich Meister!

Das hatten sich die 6 Jungs auch gedacht und so ging es für alle 6 Jungs schnell nach Haus auf das diesjährige VSG Weihnachtsturnier. Wo alle auch mit viel Spaß und großem Eifer mitspielten und fleißig Schleifchen sammelten. Weiter so Jungs!!!

Die U16 Quattro-Mannschaft weiblich fuhr für ihren letzten Spieltag des Jahres 2018 nach Leimen, in der Nähe von Heidelberg. Aufgrund zweier kranker Spielerinnen reiste sie nur zu viert an. Das erste Spiel gegen Viernheim brauchten die Mädchen, um richtig wach zu werden, dementsprechend verloren sie beide Sätze deutlich. Auch das zweite Spiel gegen Mosbach verloren sie aufgrund eigener Fehler und einigen umstrittenen Entscheidungen des Schiedsgerichtes. Im nächsten Spiel gegen die Gastgeber aus Leimen konnte die Mannschaft mit harten Aufschlägen und guter Annahme überzeugen. Sie gewann das Spiel in einem spannenden dritten Satz. Nach einem Spiel Pause, in der die Mädchen gepfiffen haben, starteten sie in das letzte Spiel des Tages gegen Schwarzbachtal. Nachdem die Mannschaft den ersten Satz mit 28 Punkten gewonnen hatte, verlor sie die beiden darauffolgenden Sätze.  Einer der Gründe dafür war die Tatsache, dass sie die einzige Mannschaft ohne Auswechselspieler war. Trotz allem freuen sich die Mädchen auf den nächsten Spieltag. Für die VSG schleppten sich morgens um halb acht Friederike, Tessa, Alina und Eva mit ihrem Ersatzcoach Nadine, die freundlicherweise kurzfristig eingesprungen ist, in das noch schlafende Leimen.