Login

Es ist Samstag 10 Uhr morgens, ein Pfiff tönt durch die Halle, der Ball fliegt durch die Luft. So beginnt wieder mal ein Turniertag für unsere Jugendmannschaft. Wir stehen dem starken Gegner Sinsheim gegenüber. Der erste Satz ist schnell vorbei, leider nicht zu unseren Gunsten. Weder Aufschläge noch Annahme waren von Erfolg gekrönt, damit kann man einfach keinen Blumentopf gewinnen.

Macht aber nichts, dafür sind jetzt alle wach und haben sich sortiert, so kann man in einen zweiten Satz starten. Der SV Sinsheim lässt aber nicht locker, spielt platzierter und kämpft um jeden Ball, wodurch Satz 2 verdient 25:17 an den Gegner geht.

Als nächstes steht uns Gastgeber KuSG Leimen gegenüber. Hier wird auf beiden Seiten richtig geackert und es geht hoch her. Lange Ballwechsel bringen jede Menge Spannung in die Begegnung und nach einem 1:1 geht es auch noch in einen dritten Satz. Da verlässt uns leider dann doch das nötige Durchhaltevermögen und wir müssen uns 15:11 bzw. 1:2 geschlagen geben.
Es folgt der VC Eppingen und wieder kommen im Spielverlauf alle unsere 7 Spielerinnen zum Einsatz. Obwohl ein paar Mal die Konzentration einbricht und es sehr knapp wird, gehen wir am Ende mit einem 2:0 erfolgreich vom Feld.

Nach 5h in der Halle kommt nun Mannheim in der letzten Begegnung und alle müssen sich nochmal aufraffen wieder richtig Gas zu geben. Zum Glück geht es dem Gegner genauso wodurch es spannend bleibt. Mal liegen wir mit 7 Punkten vorn, dann überholt uns Mannheim wieder mit einem Punkt. Letzten Endes behalten wir die Nase vorn und beenden den Tag mit unserem zweiten Sieg.

Für die VSG spielten: Jule, Mareike, Anna, Klara, Tamara, Lea und Lilli

Am 18.02.17 begrüßte die VSG als Gastgeber die Mannschaften aus Nordbaden zur Landesmeisterschaft. Dieses Mal aber nicht zu einem normalen Spieltag, denn der Erstplatzierte qualifizierte sich damit zur Süddeutschen Meisterschaft. Im Zuge dessen kamen fünf Teams, zwei Teams der Bawü-Liga plus drei Teams des NVV.

Die ersten zwei Spiele waren direkt gegen die zwei Mannschaften der Bawü-Liga, Heidelberg und TV Bühl I. Ersteres war ein Spiel, welches gewiss nicht die Qualität der Jungs wiederspiegelte. Vielleicht lag es daran, dass es eben das erste Spiel an diesem Tag war. Wo doch gerade das Spiel gegen Heidelberg ein spannendes Spiel hätte werden können. Dafür standen die Jungs im nächsten Spiel gegen die Bühler mit breitem Kreuz und schönem Volleyball auf dem Feld. Gereicht hat es dennoch nicht. Beide Spiele sind klar für die Gegenmannschaft ausgegangen. Gegen die zwei bekannten Mannschaften, VC Königsbach und SSC Karlsruhe, war es fast schon ein alter Hut. Zu herausragender Leistung kam es nicht, aber zwei Siege waren drin.

So erreichte die VSG einen gerechtfertigten 3. Platz. Die nächste Begegnung findet exakt einen Monat später zum Jugendverbandspokal statt. Einen großen Dank nochmals an die Eltern, welche so Tatkräftig beim Turniertag geholfen haben.

Für die VSG spielten: Ben, Cedric, Eike, Glenn, Justin, Tom, Lino, Noah, Philipp

Am Samstag den 04.02. ging es für beiden Teams zum Bezirksliga Spieltag nach MA-Vogelstang.

Für die VSG Ettlingen / Rüppurr 1 spielten Anna, Eva, Isabelle & Katharina, sowie die Turnierneulinge Aicha & Douaa. In ihrem 1. Gruppenspiel mussten die Mädels gegen den VC 76 Mühlhausen antreten und holten sich mit 26:24, 25:12 den 1.Sieg des Tages. Im 2. Spiel gegen den SSV MA-Vogelstang 2 zeigten die Mädels eine starke kämpferische Leistung mussten sich aber mit 17:25, 24:26 diesmal geschlagen geben. Im „kleinen“ Finale gegen die TSG HD-Rohrbach aktivierten die Mädels dann ihre letzten Kraftreserven und holten mit 17:25, 25:12, 15:08 dann doch den hervorragenden 3. Platz.

Für die VSG Ettlingen / Rüppurr 2 traten Alena, Lea, Leoni, Lina, Lusin & Nele an. Gleich im ersten Spiel gegen den VC Waldangelloch machten die Mädels es mit 25:21, 24:26, 15:11 spannend. Gegen den TSG HD-Rohrbach ließen die Mädels mit 25:22, 25:20 keine Zweifel am Gruppensieg aufkommen. Nun sollte gegen den SSV MA-Vogelstang 2 natürlich der Turniersieg her. Es folgte ein spannendes Finale und am Ende konnten die Mädels nach einer starken Leistung mit 25:20, 22:25, 9:15 den Turniersieg und Aufstieg in die Landesliga feiern.

Starker Auftritt Mädels!!!

Am Sonntag den 05.02. ging es nach Viernheim. Dort übernahm diesmal Sabrina Ostheim seitens NVV das Training der 52 kleinen Volleyballer/innen. Nach einer kleinen Aufwärm- und Kräftigungseinheit lag der Schwerpunkt im Aufschlag.

Nach der Mittagspause hatten sich dann 16 Teams für die Champions League und 10 Teams für die Bundesliga (2. Ball am Netz darf gefangen werden) angemeldet. Um bei 26 Teams auf „nur“ 6 Feldern langweilige Wartezeiten zu vermeiden, wurde dieses Mal im „King oft the Court“-Modus gespielt. Dabei teilen sich 4-5 Teams ein Feld, es spielen immer 2 Teams gegeneinander einen Ball aus und der Verlierer verlässt anschließend das Feld. Hat die annehmende Mannschaft gewonnen, bekommt sie einen Punkt, gewinnt die aufschlagende Mannschaft, wechselt sie auf die Annahmeseite und hat somit die Chance als nächstes einen Punkt zu machen. Nach 15 min steigt das Team mit den meisten Punkten ein Feld auf und das Team mit den wenigsten Punkten ein Feld ab.

In diesem aufschlaglastigem Turniermodus erkämpften sich in der Champions League Emma & Isabel Platz 9, Nik (Turnierneuling) & Paul Platz 10, Lasse & Milan (HTV) Platz 15 und Annika & Emilia Platz 16.

Mit der Vorfreude auf den nächsten Spieltag am 05.03. ging es anschließend wieder heim.

Die U16 Jungs liefert wieder Mal ein ungeschlagenes Turnier ab. Zwar nicht jedes Spiel eiskalt, aber man will‘s ja spannend machen. Zu Gast beim SSC Karlsruhe zeigten sie im bewährten und immer routinierter werdendem 4:2 System was sie können.

Das erste Spiel gegen SiWaHe war ein schönes Spiel zum Anfang. Nicht zu knapp und nervenaufreibend, erspielten die Jungs ein 2:0. Anders gegen die Heimmannschaft. Die zwei Sätze direkt mitzunehmen wäre ja zu schön, so ging der zweite an den SSC. Aber der dritte sollte wieder der VSG gehören. Das Spiel gegen VC Königsbach lief geschmeidig und rund ab. Ohne große Komplikationen gewannen sie die zwei Sätze ausnahmsweise auch im 5:1 System. Flexibel muss man eben sein im Volleyball. Das vierte Spiel gegen Bühl war wohl eher das Gegenteil, dafür so Spannend wie das letzte Aufeinandertreffen. Den ersten Satz klar abgegeben und im zweiten hinkten sie auch hinterher. Aber man muss eben auch Leistung bringen können, wenn‘s drauf ankommt. Das können die Jungs. Warum auch anstrengen wenn’s gut läuft? Reicht doch wenn’s schlecht läuft. Also schaukelten sie auch das Ding noch haarscharf nach Hause.

Apropos nach Hause. Das nächste Mal wird übrigens Zuhause in Ettlingen gespielt.
Für die VSG spielten: Ben, Cedric, Justin, Tom, Lino, Mika, Noah, Philipp