Login

VSG 3:0 VfB Mosbach-Waldstadt (25:17, 25:16, 25:21)
 
Am vergangenen Samstag spielte die VSG zu Hause in Ettlingen gegen den VfB Mosbach-Waldstadt. Im Hinspiel mussten sich die Damen 1 knapp im fünften Satz geschlagen geben. Dieses Mal sollte alles besser werden.
Die ersten beiden Sätze konnte die VSG durch druckvolle Aufschläge und gute Angriffe für sich entscheiden. Die Sätze gingen deutlich mit 25:17 und 25:16 aus.
Im dritten Satz ließ die Konzentration nach und die Fehler häuften sich. Die Gäste aus Mosbach kämpften sich heran und es kam zu einigen spannenden Ballwechseln. Die 2:0-Führung abzugeben, kam jedoch nicht in Frage. Gegen Ende des Satzes fingen sich die VSG Damen wieder und beendeten ihn mit 25:21.
Das nächste Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Kleinsteinbach findet erst in zwei Wochen in Ettlingen statt. Bis dahin wird fleißig trainiert, um auch hier als Sieger vom Feld gehen zu können.
 
Für die VSG spielten:
Zuspiel: Ute
Diagonal: Nadine K.
Mitte: Sandra, Manu
Außen: Nadine T., Inka, Saskia
Libero: Julia

Pünktlich zum spielfreien Wochenende gibt es den Spielbericht vom letzten Spieltag gegen die erste Damenmannschaft des SSC Karlsruhe.

Einen Grund zur Freude hatten am vergangenem Samstag jedoch leider nur die Gastgeberinnen des SSC. In drei wenig umkämpften Sätzen ergaben sich die VSG-Damen und konnten in keinem der Sätze ihr eigentliches Können abrufen.

In Satz 1 ging man motiviert aufs Feld. Doch schon schnell merkten die VSGlerinnen, dass heute nicht viel zusammenlaufen will. Eigenfehler bei vermeintlich einfachen Bällen und zu wenig Einfallsreichtum verhalfen den Gastgeberinnen schnell zu einem kleinen Vorsprung. Auszeiten bei 13:17 und 15:22 ließen noch eine Schadensbegrenzung zu und der erste Satz ging mit 25 zu 22 an den SCC.

In Satz 2 wollte das Team um Interimstrainer Daniel Weber mehr Kampfgeist und Siegeswille zeigen. So schafften es die VSG-Damen einen kleinen Vorsprung heraus zu spielen, welcher jedoch nicht bis zum Satzende gehalten werden konnte. Die SSClerinnen erzielten den 23 zu 23 Ausgleich und nutzten die mentale Schwäche ihrer Gäste zum 25 zu 23 Satzgewinn aus.

Der letzte Satz begann mit einem 9 zu 1 Rückstand der zwischenzeitlich auf 2 Punkte Unterschied verkürzt werden konnte. Doch immer wieder führten direkte Fehler in der Annahme zu Punktverlusten und auch der Wille, sich hier nochmals zur Wehr zu setzen, war gebrochen.

Am Ende blieb den VSG-Damen nichts anderes übrig, als ihren Gegnerinnen zu drei Punkten zu gratulieren.

Klar ist, dass die beiden Traininsgwochen bis zum nächsten Spieltag gegen die VSG Mannheim DJK/MVC nicht nur zur Regenration genutzt werden, sondern dem Team auch zu alter Stärke verhelfen sollen. Mit hoffentlich allen Spielerinnen an Bord möchten die VSG-Damen beim Tabellenzweiten wenn möglich was Zählbares mit nach Hause nehmen. Wer noch nichts vor hat, ist am 02.02. herzlich zur Primetime in die GBG-Halle in Mannheim eingeladen. Anpfiff ist um 20 Uhr.

Für die VSG gespielt haben:

Zuspiel: Julia Werner, Ute Frantzen
Diagonal: Nadine Kernchen
Mitte: Sandra Müller, Kerstin Kirchgäßner
Außen: Nadine Tacke, Inka Huber, Saskia Kirchhardt
Libero: Julia Thümmel

25.11.18: Heimspieltag
VSG - 3:0 - SV KA-Beiertheim 2 (25:17, 25:22, 25:16)

 

Vergangen Sonntag traten wir in heimischer Kulisse das vorletzte Spiel der Hinrunde an. Als Gegner begrüßten wir den SV KA-Beiertheim 2. Unser sowieso dünn besetzter Kader war krankheitsbedingt stark geschwächt. Deshalb freuten wir uns sehr über die Unterstützung von Selin Saltuklar und Ute Frantzen aus Damen 2 sowie Daniel Weber als Coach. Beiertheim war für uns nicht nur ein Derby sondern auch noch direkter Konkurrent in der Tabelle, weshalb wir doppelt motiviert ins Spiel starteten. Durch Druck im Aufschlag, gute Abwehrleistungen und ausgezeichnete Blockarbeit konnten wir das Spiel dominieren. Doch Beiertheim war kein leichter Gegner und wehrte sich mit starken Angriffen über die Mitte und der ein oder anderen Aufschlagserie. Letztendlich war das Angriffsspiel des SV KA-Beiertheim aber nicht einfallsreich genug, sodass sie immer wieder an unserem Block scheiterten. Und auch die zahlreichen 2ten Bälle unserer Zuspielerin Ute hat die gegnerische Abwehr nicht in den Griff bekommen. So können wir am Ende 3 Sätze souverän für uns entscheiden, mit 25:17, 25:22 und 25:16. In der Tabelle stehen wir derzeit auf Platz 6, jedoch Punktgleich mit Beiertheim.

 

Für die VSG spielten:
Zuspiel: Julia W. Ute F.
Außen: Nadine T., Saskia K., Selin S., Inka H.
Diagonal: Nadine K.
Mitte: Sandra M., Kerstin K.
Libero: Julia T.
Coach: Daniel W.

VSG 3:0 FT 1844 Freiburg (25:18 25:21 25:23)

Nach der langen Winterpause,
Freiburg, willkommen bei uns Zuhause.

Wir spielen souverän im ersten Satz,
sichern wollen wir unseren Tabellenplatz.

Aufschlagserie, der Block, der steht,
jetzt wird nochmal richtig aufgedreht.

Ball um Ball ins gegnerische Feld,
auch der zweite Satz ist sichergestellt.

Annahme so lala, trotzdem super Pass
und auch auf die Mitte ist verlass.

3 Punkte sichern wir in diesem Spiel,
für’s kommende Match setzen wir das gleiche Ziel.

Kommt vorbei, feuert uns an,
nächsten Samstag ist der SSC dann dran :-)

Für die VSG spielten:
Zuspiel: Julia W.
Außen: Nadine T., Saskia K., Kate B., Barbara S.
Diagonal: Nadine K.
Mitte: Sandra M., Kerstin K.
Libero: Julia T.
Coach: Daniel W.
Co-Coach: Anna S.
M. Tacke, Dominic W.

10.11.18: Auswärtsspiel Kleinsteinbach

VSG 0:3 VSG Kleinsteinbach (20:25, 23:25, 18:25)

Am Samstag, den 10.11.2018, fuhr die 1. Damenmannschaft der VSG Ettlingen Rüppurr mit einem Kader von 8 Spielerinnen nach Kleinsteinbach. 

Die Mannschaft startete gut in den ersten Satz. Jede Aktion wurde konzentriert von den Spielerinnen der VSG durchgeführt und somit war es möglich, den Gegnerinnen punktuell lange überlegen zu sein. Leider konnte diese Führung nicht bis zum Ende beibehalten werden. Aufgrund einiger Eigenfehlern musste der Satz mit 20:25 Punkten unglücklicherweise abgegeben werden. 

Bereits in vergangenen Spielen konnte die 1. Damenmannschaft den Satz trotz Vorsprung nicht für sich gewinnen. Somit wusste das Team genau was zu tun war: Eigenfehler sollten vermieden werden und auch Kommunikationsprobleme auf dem Feld sollten durch klare Aktionen keine Ballverluste mehr bringen.

Die eigene Feldabwehr war zum Zeitpunkt des 2. Satzes sehr präsent und so wurden durch starke Angriffe Punkte auf dem Konto der VSG gutgeschrieben. Am Ende fehlte leider die nötige Konzentration Eigenfehler auszuschalten und somit ging auch dieser Satz mit einem knappen 23:25 an die Gastgeberinnen. 

Dies wollte man nicht so stehen lassen. Alle wussten, dass dieses Spiel gewonnen werden konnte. Doch bereits zu Beginn des 3. Satzes fanden die Damen der VSG Ettlingen/ Rüppurr nicht optimal ins Spiel. Schwierigkeiten in der Annahme führten dazu, dass einige Punkte abgegeben werden mussten. Auch im Angriff blieben Fehler auf der eigenen Spielhälfte nicht aus. Somit kam es zu einem Rückstand von 10 Punkten. Die Mannschaft versuchte den Satz nochmals zu drehen und konnte durch mehr Konzentration auf dem Spielfeld noch einige Punkte erlangen. Eine Wendung des Satzes war leider nicht mehr möglich. Auch dieser Satz ging mit 18:25 an die Spielerinnen der VSG Kleinsteinbach. 

Die Damen 1 der VSG Ettlingen/ Rüppurr freuen sich nun auf das kommende spielfreie Wochenende und hoffen am 25.11.2018 in der hauseigenen Halle einen Sieg gegen die Damen des SV KA-Beiertheim zu verzeichnen. Dazu laden wir alle Zuschauer um 16:00Uhr in die Albgauhalle in Ettlingen ein.

Für die VSG spielten:

Zuspiel: Julia W. 

Diagonal: Nadine K.

Außen: Nadine T., Saskia K., Inka H. 

Mitte: Sandra M., Kerstin K.

Libero: Julia T.

Coach: T.K.

Co-Coach: M. Tacke