Login

Zum letzten Heimspieltag der Saison luden 11 Superhelden plus Trainer Ha-Jo in die Albgauhalle nach Ettlingen ein. Im ersten Spiel stand uns der SV Sinsheim gegenüber und trotz etwas kühler Temperaturen in der Halle fanden wir schnell ins Spiel. Mit druckvollen Angaben, guter Annahme und wenig Eigenfehlern konnten wir den ersten Satz mit 25:16 klar für uns entscheiden. In den Sätzen 2 und 3 hingegen zeigten wir einige Schwächen im Block und die Gegner fanden immer besser ins Spiel, so dass wir jeweils zu 19 und 22 abgeben mussten. Mit einer Aufschlagserie im vierten Satz gelang es uns wieder ins Spiel zu finden, die Gegner im Spielverlauf auf Abstand zu halten und somit den Satz für uns zu entscheiden. Hoch konzentriert und mit besserer Zuordnung in Block und Abwehr bezwangen wir die Sinsheimer im fünften Satz dann heldenhaft mit 15:7.
Im zweiten Heimspiel begrüßten wir den SVK Beiertheim. Nach der Pause zwischen den Spielen und einigen Spielerwechseln hatten wir zunächst Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Der erste Satz plätscherte vor sich hin und wir wurden vom Gegner deutlich auf Abstand gehalten. Trotzdem gelang es uns kurz vor Schluss noch unsere Superkräfte zu aktivieren und den Satz mit spannenden 27:25 für uns zu entscheiden. Jedoch war die Konzentration nur von kurzer Dauer und die vielen Fehler in der Abwehr bescherten uns im zweiten Satz ein 16:25. Im dritten Satz mussten wir wieder einem Rückstand hinterherhecheln, bevor wir endlich durch gute Angaben und Druck im Angriff die Führung übernehmen und mit 25:22 den Satz für uns entscheiden konnten. Im vierten und letzten Durchgang gelang es uns dann endlich, unser Spiel durchzusetzen und erneut mit einer Aufschlagserie die Führung zu sichern. Mit 25:15 und einem Endstand von 3:1 verabschiedeten wir uns von unseren Heimzuschauern.

Für die VSG gespielt haben:
Außen: Irina, Inka, Lisa, Julia T. & Nina
Mitte: Larissa, Verena B. & Verena W.
Diagonal: Nina & Tamy
Libera: Julia T. & Selin
Zuspiel: Julia W. & Lisa
Coach: Ha-Jo

Zum ersten Mal in dieser Saison konnten wir beim Heimspieltag am vergangenen Wochenende in voller Besetzung antreten. Gegen den Heidelberger TV und den SSC Karlsruhe gingen tatsächlich alle 12 Superheldinnen vereint auf Punktejagd.

Nachdem wir gegen den HTV im ersten Satz den Start erstmal gründlich verschliefen, so hatten wir am Ende mit 25:17 das bessere Ende für uns. So komfortabel sollte es jedoch nicht weitergehen. Weniger druckvolle Aufschläge und eine hohe Fehlerquote führten dazu, dass wir den zweiten Satz deutlich abgeben mussten. Dieses auf und ab zog sich durch den weiteren Spielverlauf - der fünfte Satz musste entscheiden. Und hier sollte sich zeigen, wer die wahren Superkräfte hat: plötzlich wurden unsere Angriffe präziser, Abwehr und Annahme stabiler und die Aufschäge schlugen wieder im gegnerischen Feld ein. 15:7 hieß es am Ende für uns.

Motiviert wollten wir nun auch im zweiten Spiel gegen den SSC zu Werke gehen. Leider mussten wir hier schnell feststellen, dass manchmal auch vermeintliche Superkräfte nicht reichen. Obwohl wir jeden Satz zunächst ausgeglichen gestalten konnten, so mussten wir doch am Ende eines jeden Satzes zusehen, wie der SSC davon zog und das Spiel am Ende 3:0 für sich entscheiden konnte.

Unsere Punktausbeute war also nicht unbedingt superheldenmäßig... Eine Chance es besser zu machen, bietet sich aber schon bald: der nächste Heimspieltag steht am 17.2. für uns an.

Zuspiel: Karen, Julia W
Mitte: Larissa, Verena W, Verena B
Außen: Lisa, Inka, Irina
Diagonal: Tamy, Nina
Libera: Julia T, Selin
Coach: Ha-Jo

Mit unserem konstanten 9köpfigen Superhelden-Kader machten wir uns auf den Weg zum Tabellenführer nach Mosbach. Ziel war es, das letzte 3:0 Debakel wieder wett zu machen oder zumindest unsere Superhelden-Fähigkeiten zu beweisen. Dass die nämlich immer noch in uns schlummern, zeigte sich bereits im ersten Satz, den wir phasenweise dominierten aber schließlich doch noch abgeben mussten (24:26). Mit geflügelten Schuhen in der Abwehr und dem Thor-Hammer im Angriff erkämpften wir uns Satz 2 (25:20). Im dritten Satz war das Spiel geprägt von vielen hart umkämpften Ballwechseln, die sowohl von Mosbach als auch von uns gewonnen wurden. Leider schafften wir es nicht mehr, uns selbst für unsere herausragende Abwehr- und Annahme-Leistung zu belohnen und die Angriffe im gegnerischen Feld zu versenken. So mussten wir uns 3:1 geschlagen geben und überwintern nun auf dem 6. Tabellenplatz in einer sehr ausgeglichenen Verbandsliga. Dennoch hat uns dieses Spiel für die Rückrunde ermutigt und wir freuen uns schon auf den ersten Spieltag im neuem Jahr - in diesem Sinne; Kick Ass 2018!

Für die VSG spielten:
Außen: Lisa & Irina
Mitte: Lari & Verena W.
Diagonal: Nina & Tamy
Libera: Julia & Selin
Zuspiel: Karen
Coach: Daniel
Co-Coach: Ha-Jo

Die guten Vorsätze für das neue Jahr konnten wir am Samstag in Handschuhsheim direkt umsetzen. Mit einem 3:0 Sieg beim Tabellenletzten haben wir einen perfekten Start hingelegt. Hoch motiviert und mit einem nahezu vollständigen Kader traten wir das erste Spiel in 2018 an. Gleich im ersten Satz konnten wir unsere Superkräfte unter Beweis stellen. Durch konstante Aufschläge, wenig Eigenfehler und klare Aktionen gewannen wir den ersten Satz mit 25:13. Jetzt galt es weiterhin die Konzentration aufrecht zu erhalten, um unsere gute Leistung auch in den folgenden 2 Sätzen abzurufen. Das Spiel bot Coach Ana die Möglichkeiten viel zu Wechseln und immer wieder neue Aufstellungen auszuprobieren. Mit viel Spaß am Volleyball und natürlich unseren Superkräften konnten wir auch Satz 2 und 3 deutlich mit 25:16 und 25:13 für uns entscheiden. So kann die Rückrunde weitergehen!

Für die VSG spielten:
Außen: Lisa, Irina & Inka
Mitte: Lari & Verena
Diagonal: Tamy
Libera: Julia & Selin
Zuspiel: Karen & Julia
Coach: Ana

Eigentlich war Black Friday ja schon vorbei. Eigentlich. Denn am Samstag war bei den Superhelden noch einmal Super Sale. Die VSG bot satte Rabatte an der Punkte-Theke, Aktionen wie "by one, get one free" und verschenkte Aufschläge. Beiertheim griff gnadenlos zu und so war leider am schwarzen Samstag für die Superhelden nicht viel zu holen.

Dabei war der Plan eigentlich anders. Wir hatten gut trainiert, an taktischen Finessen gefeilt ("pssst... wohin schlägst du auf?") und wollten Wiedergutmachung für das Spiel vom letzten Wochenende. Eigentlich. Zum Glück ist nächstes Wochenende spielfrei. Zwei Wochen Zeit, um das Wörtchen "eigentlich" aus dem Wortschatz der Superhelden zu streichen und dann in Mosbach auf Punktejagd zu gehen. Bunt ist uns nämlich lieber als schwarz!

Mit dabei waren:
Außen: Irina, Lisa, Julia
Mitte: Larissa, Verena
Diagonal: Tamy, Nina
Libera: Selin
Zuspiel: Karen
Coach: Patrick
Co-Coach: Ana

PS: Wenigstens sehen alle auf dem Foto gut aus ;-)