Login

01.12.2018 | Auswärtsspiel
VC Eppingen 3:1 VSG (25:18, 19:25, 25:17, 25:18)

Am vergangenen Samstag stand das Spiel gegen den VC Eppingen an.
Im ersten Satz sind wir super in den Satz gestartet: die Annahme war gut, sodass wir mit schönen Angriffen Punkte erzielen konnten. Allerdings gelang es uns leider nicht, unsere gezeigte Leistung weiterhochzuhalten, sodass sich der Punkteabstand zum Gegner gegen Mitte des Satzes ausbaute. Diesen Rückstand konnten wir im Laufe des Satzes nicht wieder einholen und haben somit den Satz an den VC Eppingen abgegeben müssen.

Ziel war es folglich, die Stärken des ersten Satzes für den anstehenden Zweiten wieder hervorzurufen. Starke Aufschläge inklusive einer endlos- serie von moni (die uns am spieltag ausgeholfen hat - danke dafür!) gute Angriffe sowie die anhaltende gute Stimmung haben uns zum Satzgewinn geführt!

Der dritte Satz war eine absolute Berg- und Talfahrt. Obwohl bereits der zuvor erzielte Satzgewinn auf unserem Punktekonto stand, hat zu Beginn des dritten Satzes nur der Gegner Punkte gemacht. Erst bei einem Punktestand von 3:11 wurden wir wieder wach: Es wurde gekämpft und so der Rückstand nahezu wieder aufgeholt. Am Ende hat es leider nicht gereicht, den Satz zu gewinnen.

So galt es für den vierten Satz nochmal alle Kräfte zu mobilisieren. Wir zeigten im Satz viele gute Spielaktionen. Letztendlich konnten wir nicht mit einem weiteren Satzgewinn vom Platz gehen und mussten das Spiel an den VC Eppingen abgeben.

Für die VSG spielten:
Zuspiel: Josselyne
Diagonal: Klara, Mari
Außen: Sina, Denise
Mitte: Melli, Moni
Libera: Hella
Trainer: Edu

18.11.18 | Heimspieltag

VSG 2:3 TSG Wiesloch 2  (16:25, 18:25, 25:22, 25:14, 12:15)
VSG 0:3 TV Bretten (23:25, 20:25, 17:25)

Am Sonntag, den 18.11.18, hatte die Damen3 zusammen mit der Damen2 den zweiten Heimspieltag der Saison.
Es ging erneut gegen die TSG Wielsoch, welcher wir widerwillig und leider zu leicht die ersten zwei Sätze geschenkt haben. Aber nach der recht langen Aufwärmphase auf dem Feld, kam der Ehrgeiz zum Vorschein und wir holten uns erst knapp, dann eindeutiger die nächsten zwei Sätze.
Um so ärgerlicher war es, den Tie-Break 12:15 an den TSG Wiesloch hergegeben zu haben.
ABER, aufgepasst: Mit diesem Spiel gab es den ersten Punkt der Saison!!! Die Stimmung war entsprechen euphorisch und erleichtert!

Mit neuem Elan und noch mehr Ehrgeiz ging es dann in die nächste Runde gegen den TV Bretten.
Wir haben es dem TV Bretten definitiv nicht leicht gemacht, lagen immer wieder in Führung, konnten aber leider die Sätze schlussendlich doch nicht für uns gewinnen. Die Abwehr und die Konsequenz in den Angriffen hatte leider gefehlt.
Gegen Ende des 3. Satzes kam noch etwas Improvisation dazu und unser Zuspiel wurde kurzer Hand für unsere verletzte Mitte eingewechselt.

Zwar sind die Punkte beim Spiel gegen Bretten ausgeblieben, aber die Mannschaft hatte trotzdem ihren Spaß auf dem Feld!

Der Damen3 steht noch viel Arbeit in dieser Saison bevor, aber für das Team steht fest: Die Jagd nach den Punkten hat hiermit offiziell begonnen!!!

#1Punkt #mühsamernährtsichdaseichhöhrnchen

Für die VSG spielten:
Zuspiel: Laura, Denise
Diagonal: Klara, Natalie
Außen: Sina, Mari, Elly
Mitte: Melli, Lisa, Denise
Libera: Josselyne, Hanna
Trainer: Edu

Damen 3 - Landesliga

VSG - TSV Mühlhausen/Würm
0:3 (19:25, 21:25, 17:25)

Ende gut, alles gut...

Mit deutlich dezimiertem Kader ging es am letzten Spieltag dieser Saison zum TSV Mühlhausen/Würm. Ziel war ein schönes, verletzungsfreies Spiel mit Spaß und guter Stimmung. Dieses Ziel haben wir definitiv erreicht und fuhren zwar ohne Punkte, aber mit guter Laune heim. Das Spiel gegen die Sektschnecken aus Mühlhausen war phasenweise ausgeglichen und mit langen Ballwechseln auch sehr kräftezehrend.
Dank vieler beherzter Abwehraktionen konnten wir uns gut im Spiel halten, auch wenn es uns einige blaue Flecken gekostet hat, die bis zur Badesaison aber sicher wieder verschwunden sind 😉Bis zur Mitte aller Sätze gab es keine großen Punkteabstände und durch druckvolle Aufschläge und sowohl knallharte als auch clevere Angriffe konnten wir das Spiel ausgeglichen gestalten. Auch der ein oder andere schöne Blockpunkt ließ uns jubeln. Am Ende mussten wir uns aber ohne Satzgewinn mit 3:0 (25:19, 25:21, 25:17) geschlagen geben und gratulieren dem TSV Mühlhausen/Würm nicht nur zu 2 Siegen am letzten Heimspieltag, sondern auch zum Meistertitel in der Saison 2017/2018.Wir selbst verabschieden uns aus dieser Saison mit einem soliden 4. Platz und sind gespannt wie es nach dem Sommer weitergeht, denn personell stehen einige Abgänge aber, hoffentlich noch ein paar Neuzugänge an.Zum Schluss noch ein kräftiges ZACK BOOM und einen schönen erholsamen Sommer!!!

Für die VSG haben gespielt:
Zuspiel: Laura und Tina
Diagonal: Hanna
Außen: Marina und Steffi
Mitte: Desi und Sina
Libera: Marisa
Coach: Julia

27.10.2018 | Auswärtsspiel in Ötigheim

VSG 0:3 TG Ötigheim (11:25, 20:25, 13:25)

Am Sonntag (27.10) wurden die Damen 3 der von den Damen 1 des TG Ötigheim empfangen. Nach einer Reihe von frustrierenden Niederlagen stand das Ziel klar fest: Endlich ein paar Punkte nach Hause bringen, statt immer im falschen Moment einzubrechen.
Im ersten Satz ging dieses Ziel sang- und klanglos in die Hose. Wir fanden einfach nicht ins Spiel, die Annahme war noch nicht wach und damit das Zuspiel und der Angriff nicht erwähnenswert. Ein paar Punkte ergatterten wir durch Blockaktionen, doch die konzentrierten Damen des TG Ötigheim hatten sonst leichtes Spiel mit uns und fegten uns vom Platz.

Für den zweiten Satz hakten wir den ersten als ziemlich unglücklich ab und starteten sehr stark. Die Aufschläge setzten die Gegnerinnen angemessen unter Druck, wodurch sie nicht recht ins Spiel fanden. Erst eine Auszeit des Gegners beim Stand 6:2 für die VSG unterbrach die Serie, wonach der TGÖ lange Ballwechsel immer wieder für sich entschied und wieder aufholen konnte. Eine eigene Auszeit beim Stand 6:6 holte uns wieder auf den Platz zurück - die Abwehr und Annahme bei uns stimmte wieder und das Zuspiel setzte das um, was in den letzten Wochen im Training hart erarbeitet wurde: Schön verteilte Pässe gaben uns die Gelegenheit, mit platzierten, harten Schlägen schöne Punkte zu erzielen. Beim Stand von 15:10 schien der erste Satzsieg des Tages in sicherer Reichweite, da die Damen des TGÖ nicht sonderlich viel entgegensetzten, doch das Phänomen der letzten Spiele setzte sich erneut durch: Wir brachen erneut ein in Konzentration und Durchsetzungsvermögen, sodass sich die Gegnerinnen zum Stand 16:16 vorkämpfte und langsam aber sicher wieder den Satz mit 20:25 einsteckte.

Den dritten Satz starteten beide Mannschaften recht unkonzentriert – mit Aufschlagfehlern bei den Gegnerinnen und Fehlern in der Annahme auf beiden Seiten. Wir erarbeiteten uns wieder einen kleinen Vorsprung von 6:2, der jedoch nicht lange hielt – der TGÖ schüttelte ihre Anfangsträgheit ab, wodurch unsere teilweise halbherzigen Angriffe einfach nicht mehr ausreichten. Zwar war unsere Abwehr und Annahme nicht so schlimm wie im ersten Satz, jedoch wurden die Möglichkeiten im Zuspiel auf Außen und Mitte beschränkt, sodass wir immer einen starken Block vor uns hatten und unsere Angriffe immer auf den gleichen Fleck geschlagen wurden. Entsprechend einfach hatte es die Abwehr des TGÖ, was wir mit einem recht schnellen Ende des Satz einbüßen mussten.

Jetzt heißt es, dieses Spiel abzuschütteln, endlich mal die Konzentration oben halten und am nächsten Sonntag den TSG Wiesloch 2 und den TV Bretten empfangen – und mindestens einen Sieg einzufahren!

Für die VSG spielten:
Zuspiel: Laura A., Josselyne M.
Diagonal: Natalie K., Klara R.
Außen: Elly R., Sina B., Nicole, B., Denise T.
Mitte: Lisa B., Melanie H., Julia S.
Libero: Hanna L.
Coach: Eduard S., Hella M.

VSG - KIT SC 0:3

VSG - VC Eppingen 3:1

 

Am 17.02. trafen die Landesliga Damen der VSG Rüppurr zunächst auf den Dauerkonkurrent KIT SC, die wie gewohnt zahlreich antraten. Der erste Satz begann vielversprechend, gegen den sehr präsenten Mittelblock könnte sich gut durchgesetzt werden und die Gegner wurden bis zum 17:14 in Schach gehalten. Leider ließ der Druck dann nach und ab dem 20:15 konnte sowohl die Annahme, als auch der Angriff nicht mehr stabilisiert werden und der Durchgang ging mit 20:25 an die Campusmannschaft. Auch die Sätze 2 und 3 liefen ähnlich. Nach einer 20:19 Führung im zweiten und einer 16:14 Führung im dritten Satz gingen diese mit 21:25 und 19:25 schlussendlich an die Mädels vom KIT. Nach 69 Minuten wurde so die drei Punkte, trotz Unterstützung von Julia Steffens auf Mitte, verspielt.

Das zweite Spiel des Tages wurde ebenfalls gegen einen gut bekannten Gegner, dem VC Eppingen, absolviert. Trotz schwindender Zuschauer sollte es unserem Trainer und unseren Trainerassistenten nicht zu langweilig werden. So ging nach zwei erfolgreichen Sätzen mit 25:16 und 25:13, der dritte mit 16:25 an den VC. Trotz weiterer Fitnessausfälle beflügelte der Wille nicht noch einen fünften Satz spielen zu müssen und der vierte Satz ging mit 27:25 und damit die drei Punkte auf das Konto der VSG. Gerade durch dieses zweite Spiel konnten gezeigt werden, dass alle Spielerinnen in unserem Kader wichtig sind und auf unterschiedlichen Positionen spielen können. Diesen Schwung kann gut für die zwei letzten Spiele am 25.02. in Bretten und am 17.03. in Mühlhausen gebrauchen werden.

Trainer, Trainerassistenten: Edu, Wiebke, Julia S.

Es spielten: Sina, Marina, Elli, Melli, Tina, Hanna, Desi, Marisa, Julia W., Julia St.