Login

Immer getreu dem Motto, wer zu lange rastet, der rostet, ließ uns Michel auch in diesem Jahr am Drei-Königsturnier für Bezirks-/ Landesligamannschaften in Beiertheim teilnehmen. Somit fanden sich 8 Spielerinnen mit teils schon etwas quietschenden Gelenken zwischen einem Haufen "Junger Hüpfer" in der Wildparkhalle ein. Gespielt wurde auf 50 min maximal 2 Sätze.

Wenn wir auch erst einmal unsere Gelenke etwas entrosten und Gehirne etwas entkalken mussten (Wie müssen wir nochmal laufen?), so konnten wir doch unsere Gegner in den ersten beiden Spielen schwindelig spielen. Nun wollten wir natürlich den Gruppensieg, dafür musste aber mindestens ein Unentschieden ausgerechnet gegen Michels jungen Beiertheimerinnen her. Den ersten Satz erwähnen wir aus unserer Sicht mal lieber nicht, nun musste also ein Sieg im 2. Satz her! Es entwickelte sich ein sehr sehenswertes und spannendes Spiel, bei dem nichts mehr von quietschenden Gelenken zu sehen war, siegte schließlich die Erfahrung knapp mit 25: 23 Punkten und Michel konnte auf seine jungen und alten Hüpfer stolz seinen. Wir durfte also drei Stunden später ins Finale starten (ja, bis dahin konnte man bereits wieder ein wenig Flugrost oder den ersten Muskelkater ansetzen ;-)) und zeigten auch dort kein schlechtes Spiel, konnten dieses Mal aber am Ende nicht noch eine Schippe drauflegen und müssten uns erschöpft, aber glücklich mit den 2. Platz zufrieden geben.

Danke Michel für diesen schönen Start ins Jahr!