Login

Nachdem wir vor heimischem Publikum gegen den VC Offenburg mit einer 0:3 Klatsche eine miserable Leistung an den Tag legten, ging es für uns am Samstag zum Regionalliga-Absteiger FT Freiburg 2. Die sehr junge und körperlich deutlich überlegene Mannschaft startete mit druckvollen Aufschlägen und sicheren Angriffen stark in den ersten Satz. Wir zeigten bereits eine deutlich bessere Leistung als am Wochenende zuvor, gaben diesen Satz aber mit 16:25 ab. In Satz 2 konnten wir den Spieß umdrehen: Wir setzten die Annahme des Gegners immer wieder durch starke Aufschläge unter Druck, begangen sehr wenige Fehler und machten Druck im Angriff. Diesen Satz dominierte die VSG und wir zeigten Freiburg mit einem 25:20 Sieg, dass sie uns keinesfalls unterschätzen sollten. Satz 3 entwickelte sich zu einem sehr dynamischen und hart umkämpften Satz. Nachdem wir am Ende eine 23:20 Führung abgaben und der Gegner bei einem Stand von 24:25 Satzball hatte konnten wir die Kontrolle wieder an uns reißen und entschieden den Satz mit 27:25 für uns. In Satz 4 konnten wir uns direkt absetzen und führten meist mit 4 bis 7 Punkten. Durch eine kurze Schwächephase unsererseits konnte Freiburg auf 22:21 anschließen. Nun spielten wir jedoch unsere Erfahrung aus und beendeten den Satz mit 25:22. Wieder einmal hat es sich bestätigt: Daheim Pfui, auswärts Hui. Bisher haben wir auswärts sehr starke Leistungen gezeigt, konnten diese bei Heimspielen aber leider nicht abrufen. Wir freuen uns sehr über die zahlreichen Zuschauer und bedauern die bisher schlechten Leistungen daheim. Dies soll sich ab jetzt ändern. Wir nehmen wichtige 3 Punkte aus Freiburg mit und empfangen nächsten Samstag (26.11) den direkten Tabellennachbarn SG Breisach-Gündlingen. Hier wollen wir wieder wichtige Punkte holen und freuen uns auf Unterstützung. Spielbeginn ist um 16 Uhr in der Albgauhalle in Ettlingen.

 

 

Für die VSG haben gespielt:

 

Zuspiel: Daniel Weber, Mario Ott

 

Außen und Diagonal: Markus Krug, Mario Nachbar, Benno Springer, Ulrich Nennemann

 

Mitte: Stefan Wachsmann, Manuel Schaupp, Alexander Sehnitz

 

Libero: Jörg Dittus

 

Trainer: Benedikt Prunsche

 

Starke Auswärtsleistung - Herren 1 gewinnt 3:1 gegen die FT Freiburg