Login

Das war mal wieder ein typisches Heimspiel der Herren 1, aber von vorne: Am Samstag Abend empfingen wir die zweite Herrenmannschaft der TSG Blankenloch. Die ersten paar Punkte verliefen für uns recht gut, bis wir anfingen in der Annahme Schwächen zu zeigen und auch im Angriff viele Punkte leicht verschenkten. Wir liefen dann einer Führung der Gegner von ca. 8 Punkten hinterher. Dies konnten wir wieder aufholen und gaben den Satz nur knapp mit 23:25 Punkten ab. Leider brachte die Leistungssteigerung am Ende des ersten Satzes keine Wende für die VSG. Die restlichen zwei Sätze waren geprägt von vielen Eigenfehlern: Direkte Fehler in der Annahme, viele verschlagene Bälle und zu viele Fehler in der Angabe machten es dem Gegner leicht immer in Führung zu bleiben. Immer wieder fanden wir zu unserem gewohnten Spiel, aber leider nur kurzzeitig. Zudem entwickelte sich das Spiel zu einem sehr emotionalen mit vielen Diskussionen mit dem Schiedsgericht samt gelber und roter Karte gegen uns. Das darf uns so nicht passieren. Satz 2 gaben wir mit 22 und Satz 3 mit 18 Punkten ab. Wieso die gesamte Mannschaft bei Heimspielen nicht die Leistung abruft, welche sie oft auswärts zeigt ist kaum zu erklären, scheint aber zu einem Gesetz der Saison geworden zu sein. Da Gesetze bekanntlich dazu da sind, um gebrochen zu werden, wollen wir das nächste Woche ändern. Am Sonntag empfangen wir um 12 Uhr in der Albgauhalle in Ettlingen den starken Tabellenführer TV Kappelrodeck. Beim Hinspiel konnten wir auswärts zeigen, dass wir ein ernst zu nehmender Gegner sind, musst aber leider jeden Satz mit 2 Punkten Abstand abgeben. Das soll nicht wieder vorkommen, trotz Heimspiel.