Da waren´s nur noch 6

Veröffentlicht von Monika Stumpe am

Es war einmal ein Kader von 19 Spielerinnen, von denen haben im Schnitt 7 Spielerinnen je Spieltag etwas anderes wichtiges vor, bleiben noch 12 Spielerinnen übrig, passt also im Normalfall perfekt. Aber was ist aktuell schon Normal?

Man ziehe also von 19 Spielerinnen

– 9x ich habe etwas anderes vor

– 1x Corona Quarantäne

– 2x Corona Vorsichts-Quarantäne

– 1x Impf-Pause

ab, da waren´s nur noch 6.

Also war von vornherein klar, dieses Mal gibt es kein munteres Wechselspiel. Nur gut, dass zu diesem Zeitpunkt noch keiner wusste, dass sich das Spiel zu einem hochklassigen 2h Krimi entwickeln sollte. 🙂 Aber fangen wir von vorne an:

  1. Satz: Wir finden gut ins Spiel, setzen die VSG Kleinsteinbach von Anfang an mit konstantem Aufschlagspiel unter Druck, so dass sie oft nicht zu ihrem starken Angriff finden und holen uns den Satz verdient mit 25:21 Punkten.
  2. Satz: Dieses Mal setzt uns die VSG Kleinsteinbach mit guten Aufschlägen unter Druck, auf unserer Seite hingegen schleicht sich der ein oder andere Aufschlagsfehler ins Spiel und auch ansonsten ist die Eigenfehlerquote zu hoch. Der Satz geht verdient mit 22:25 Punkten an die Kleinsteinbacher.
  3. Satz: Wir schaffen es Aufschlagsfehler und Eigenfehler abzustellen, zwingen die Kleinsteinbacher auch mit dem ein oder anderen guten Angriffsschlag zu mehr Fehlern und holen uns den Satz wieder verdient mit 25:19 Punkten.
  4. Satz: Dieses Mal geht die VSG Kleinsteinbach wieder schnell mit starken Aufschlägen schnell in Führung. An dieser Stelle wären 1-2 Auswechselspieler sicherlich hilfreich gewesen, aber Augen zu und durch, das Ziel muss sein, wieder ins Spiel zu finden und das gelingt uns auch zum Ende des Satzes, aber der Satz geht verdient mit 15:25 Punkten an die Kleinsteinbacher.
  5. Satz: Wir sind wieder voll konzentiert im Spiel, zeigen ein gutes Aufschlagspiel, einen starken Block und ein teils hervorragendes Abwehrspiel. Führen zum Seitenwechsel mit 8:5 Punkten, Kleinsteinbach wehrt sich tapfer, aber nun sind wir nicht mehr zu bremsen. 15:12 Punkte, Satz- und Matchgewinn.

Super Leistung, besonders wenn man bedenkt, dass wir das Hinspiel noch klar mit 0:3 verloren haben.

Und wenn sie nicht zu müde sind, dann freuen sie sich noch heute.

Es spielten für die VSG Ettlingen/Rüppurr: Alina B., Anna, Eva, Isabelle, Marlene und Nisa.

Danke auch an Laura, die auch wenn sie nicht spielen konnte, die ganze Zeit auf der Bank mitgefiebert hat.

Kategorien: Damen 5Jugend

%d Bloggern gefällt das: