H1 – WOW

Veröffentlicht von Richard Combé am

VSG Ettlingen/Rüppurr 1:3 TV Bühl 2
(25:13 | 23:25 | 22:25 | 20:25)

Die H1 der VSG Ettlingen/Rüppurr haben das Spiel am vergangenen Sonntag gegen die H2 des TV Bühl mit 1:3 in Sätzen verloren.
Was ein langweiliger Satz. Ich versuche es nochmal:

Die H1, welche zahlreich, in guter Verfassung und mit ganz viel Motivation, Vorfreude und Einsatz dem großen Match, welches zweifellos locker mit Spielen wie Bayern gegen Dortmund oder Barca gegen Real mithalten kann, entgegenblickten, der VSG Ettlingen/Rüppurr, die Spielgemeinschaft für Groß und Klein, für Jung und Alt, für Talentierte und brutal Talentierte, haben das Spiel, welches seit Wochen herbei gesehnt wurde, nicht nur weil dabei der Tabellenführer auf den Zweitplatzierten trifft, sondern weil das Hinspiel schon sehr spektakulär war und dieses Spiel den Spielern beider Mannschaften, den Zuschauern und vielleicht sogar im Nachhinein auch den Trainern viel Spaß bereiten sollte, am vergangenen Sonntag, den 20.02.2022, wann auch sonst, denn ein besonderes Spiel bedarf auch eines besonderen Datums, gegen die H2 des TV Bühl, die sich bisher in der sich dem Ende zuneigenden Saison der Verbandsliga ungeschlagen, ja sogar ohne Punktverlust, ja sogar ohne Satzverlust gegen alle anderen Ligagegner abgesehen von den H1 der VSG, die den Bühler Buben bereits im Hinspiel einen Satz abringen konnten, präsentieren und mit diesem Spiel die Meisterschaft klar machen wollten und dies wohl auch geschafft haben, mit 1:3 in Sätzen, wobei die Bühler im ersten Satz etwas verschlafen starteten und durch den extremen Aufschlagdruck der VSG und einer sehr guten disziplinierten Blockarbeit von der Heimmannschaft überrumpelt wurden,
im zweiten Satz dagegen vor allem in Annahme und Angriff aufdrehten und die H1 der VSG leider durch schwächere Annahme und weniger Zugriff in Block und Angriff dieses Tempo nicht ganz mitgehen konnten und so den Satz abgeben mussten, welcher auch nicht der letzte verlorene Satz bleiben sollte, da Bühl in Satz 3 in allen Belangen einen Tick stärker war und bei der VSG in den entscheidenden Situationen Zuspiel und Angriff leider nicht zusammengepasst haben und trotz mutigem Aufbäumen gegen die drohende Niederlage leider auch den letzten Satz nicht für sich entscheiden konnten, verloren.

Fazit: Liebe Volleyballfreunde aus Bühl: Das war ein extrem geiles Spiel und ich glaube es hat euch genauso viel Spaß gemacht wie uns. Gerne wieder 😉

Weisheit des Tages: „Ich hab bock heute!“

Für die VSG spielten:
Zuspiel: Richi
Diagonal: Jan
Mitte: Markus, Flo, Julian
Außen: Sebi, Timo, Holger, Jörg
Libero: Leo, Philipp
Mädchen für alles (Zuspiel, Diagonal & AusDemBildSchleicher): Patrick
Trainer: Toni
Verletzter Physiotherapeut: Felix

%d Bloggern gefällt das: